Built with Berta.me

  1. _________________________________________________

    11/19

    Eröffnung - In der Kubatur des Kabinets - Der Kunstsalon im Fluc zeigt: KÖRDÖLÖR “Der/Die hatte für diese Ordnung keinen Sinn.”

    Mittwoch, 20. November 2019, FLUC, Wien

    Mit Beiträgen von: Alexandra Berlinger & Dorothea Brunialti, Hubert Blanz, Catrin Bolt, Regula Dettwiler, Heribert Friedl, Susanne Gahbauer, Claudia Gerl, Maria Hanl, Lena Rosa Händle, Barbara Imhof, Tatiana Lecomte, Andrea Lüth, Martin Moser & Martin Wagner, Sabine Ott, Edith Payer, Oliver Stotz, Johanna Tinzl & Anna Witt

    LIVE: KÖRDÖLÖR

    Dj Martin Moser

    _________________________________________________

    11/19

    Intervention in Frankfurt kurzfristig abgesagt!

    _________________________________________________

    11/19

    Intervention - Die Abwesenheit von Licht im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen, Frankfurt am Main

    Samstag, 9. November 2019, 18 bis 19 Uhr, Frankfurter Innenstadt

     

    Die Abwesenheit von Licht - Eine künstlerische Intervention im öffentlichen Raum von Tatiana Lecomte

    Der 9. November 1938 markiert ein einschneidendes Datum. Synagogen wurden geplündert, in Brand gesteckt und zerstört, Friedhöfe geschändet, Wohnungen und Ladengeschäfte verwüstet. 400 Menschen wurden ermordet, verhaftet oder nahmen sich in der Folge dieser Ereignisse das Leben. Mit einer Intervention der Künstlerin Tatiana Lecomte erinnert die Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main am 9. November an die Opfer der »Reichspogromnacht« und die folgende Schoa. In Frankfurts Innenstadt wird am 9. November 2019 zwischen 18:00 und 19:00 Uhr die Straßen- und Fassadenbeleuchtung gelöscht. Dieser scheinbar geringe Eingriff verändert den öffentlichen Raum und bringt die Wahrnehmung der gewohnten Umgebung ins Wanken, löst Unbehagen bei den PassantInnen aus. Das Fehlen des Lichts steht dabei sinnbildlich für die Absenz einer ganzen Gruppe von Menschen, für die Jüdinnen und Juden, die seit 1933 sukzessive vom öffentlichen Leben ausgeschlossen, verfolgt und ermordet wurden.

    Den Flammen vom 9. November 1938 stellt die Künstlerin eine Stunde Dunkelheit gegenüber. Das Restlicht wird Tatiana Lecomte während der Intervention auf lichtempfindlichen Fotopapierbahnen einfangen.

    Jüdische Gemeinde Frankfurt/Main

    _________________________________________________

    10/19

    Preis - Oberösterreichischer Landespreis für interdisziplinäre Kunstformen

    Preisverleihung am 20. Dezember 2019 in Linz

    _________________________________________________

    09/19

    Eröffnung - Heimrad Bäcker "es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben"

    Donnerstag, 26. September 2019, 19 Uhr, mumok, Wien

    Als junger Mann war er von Hitler begeistert, später setzte er sich wie kein anderer heimischer Künstler mit der NS-Vernichtungspolitik auseinander: Der Fotograf, Schriftsteller und Herausgeber Heimrad Bäcker (1925-2003) hinterließ eine Bestandsaufnahme der KZs Mauthausen und Gusen in mehr als 14.000 Fotografien, die das Mumok 2015 als Schenkung erhalten hat. Die nach einem Zitat Bäckers betitelte Ausstellung "es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben" gibt Einblick in diese Arbeit, die ab den 1960er-Jahren - also lange vor der offiziellen Aufarbeitung hierzulande - entstanden ist. Anhand von 140 Fotos, Textarbeiten und Fundstücken werden die von Bäcker dokumentierten Spuren aufbereitet. Parallel sind ein Film von Tatiana Lecomte und eine Fotoserie von Rainer Iglar zu sehen. (Nicole Scheyrer, FALTER 38/19)

    Bis 16. Februar 2020

    _________________________________________________

    09/19

    Preis - Österreichischer Kunstpreis 2019 für künstlerische Fotografie, Bundeskanzleramt

    Preisverleihung am 25. November 2019 in Wien

    _________________________________________________

    09/19

    Buchpräsentation - Insights II, Wienerberger Contemporary Photography Collection

    Mittwoch, 11. September 2019, 18:30 Uhr, MAK - Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien

    Mit Insights II – Wienerberger Contemporary Photography Collection hat die Wienerberger AG – weltweit führender Anbieter von Baustoff- und Infrastrukturlösungen mit Hauptsitz in Wien – bereits 2012 ein einzigartiges Kunstprojekt ins Leben gerufen. Jedes Jahr werden herausragende, junge europäische Fotografen/ -innen beauftragt, sich mit der Wienerberger Gruppe und ihrem Arbeitsumfeld zu beschäftigen. Anders als bei herkömmlichen Unternehmenssammlungen, die sich zumeist aus Ankäufen zusammensetzen, stehen bei dieser Sammlung die Entstehung neuer Arbeiten sowie die Auseinandersetzung mit der industriellen Tätigkeit und deren Auswirkung auf die Gesellschaft im Vordergrund. Bis heute sind weit über 200 Werke von 29 Künstler/ innen in 26 Ländern entstanden. Nach einem ersten, 2017 erschienenen Band zeigt Insights II alle Projekte und die entsprechende Erweiterung der Sammlung bis heute.

    FotografInnen
    Thomas Albdorf, Marlon de Azambuja, Bjarne Bare, Julie Boserup, Alicja Dobrucka, Geert Goiris, Herta Hurnaus, Anastasia Khoroshilova, Paul Kranzler, Markus Krottendorfer, Taiyo Onorato & Nico Krebs, Andrew Phelps, Joanna Piotrowska, Marten Lange, Tatiana Lecomte, Anu Vahtra, Andrea Witzmann

  2. _________________________________________________

    06/19

    Benefizauktion - Zeitgenössische Kunst zugunsten von SOS MITMENSCH

    Dienstag, 18. Juni 2019, 19 Uhr, Aula der Wissenschaften, Wollzeile 27 a, 1010 Wien

    _________________________________________________

    05/19

    Buchpräsentation - Frauen und Mädchen! Der Kampf um Gleichberechtigung, 1848-1918

    Dienstag, 21. Mai 2019, 19 Uhr, Kunstraum Niederösterreich, Wien

  3. _________________________________________________

    03/19

    Eröffnung - Curator's Choice (Nadine Wietlisbach, Fotomuseum Winterthur) - Österreichische Fotografie im Fokus, FOTO WIEN

    Mittwoch, 20. März, 20 Uhr, Festivalzentrale, Österreichische Postsparkasse, Wien

  4. _________________________________________________

    03/19

    Eröffnung - Void. Tatiana Lecomte & Yvonne Oswald

    Montag, 11. März, 19 Uhr, ACF, New York

  5. _________________________________________________

    03/19

    Gespräch - NS-Kunst und zeitgenössische Kunst. Eine Herausforderung?

    Donnerstag, 7. März, 18 Uhr, Ferdinandeum, Innsbruck

    Mit Martin Gostner, Tatiana Lecomte, Marcel Oldenbach und Johanna Tinzl

    _________________________________________________

    01/19

    Gespräch - Kuratorin Maren Lübbke-Tidow diskutiert mit Tatiana Lecomte und Sara-Lena Maierhofer, Preisträgerinnen des f/12.2 Projektstipendiums

    Donnerstag, 24. Jänner, 18 Uhr, DZ Bank, Frankfurt am Main

    _________________________________________________

    01/19

    Buchpräsentation - Anschluss 

    Sonntag, 6. Jänner 2019, 11 Uhr, Lentos Kunstmuseum, Linz

    Präsentation der zur Ausstellung herausgegebene Publikation mit farbigen Abbildungen

  6. _________________________________________________

    12/18

    Eröffnung - Zwischen Ideologie, Anpassung und Verfolgung.
    Kunst und Nationalsozialismus in Tirol

    Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19 Uhr, Ferdinandeum, Innsbruck

    _________________________________________________

    11/18

    Eröffnung - Camera Austria International. Labor für Fotografie und Theorie

    Freitag, 23. November 2018, 19 Uhr, Museum der Moderne, Salzburg

    _________________________________________________

    11/18

    Gespräch - Anschluss

    Donnerstag, 15. November 2018, 19 Uhr, Lentos, Linz

    Künstlerin Tatiana Lecomte spricht mit Kuratorin Brigitte Reutner über die aktuelle Ausstellung im LENTOS. Die Schau Tatiana Lecomte. Anschluss beschäftigt sich mit der medialen Darstellung geschichtlicher Ereignisse rund um das folgenschwere Jahr 1938. Die Künstlerin kombiniert in der Ausstellung ihren Film Ein mörderischer Lärm mit eigenem und historischem Fotomaterial.

  7. _________________________________________________

    11/18

    Eröffnung - Choreography of the Frame

    Donnerstag, 7. November 2018, 19 Uhr, Kunsthalle Exnergasse, Wien

  8. _________________________________________________

    11/18

    Buchpräsentation, Gespräch - Erinnern Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich

    Dienstag, 6. November 2018, 18.30 Uhr, Haus der Geschichte, St. Pölten

    _________________________________________________

    11/18

    Eröffnung - f/12.2 Projektstipendium Tatiana Lecomte, Sara-Lena Maierhofer

    Donnerstag, 1. November, 19 Uhr, Art Foyer der DZ Bank, Frankfurt am Main

  9. _________________________________________________

    10/18

    Eröffnung - Anschluss

    Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19 Uhr, Lentos Kunstmuseum, Linz

  10. _________________________________________________

    10/18

    Diskussionsrunde - 100 Jahre Frauenwahlrecht

    Donnerstag, 11. Oktober, 18 Uhr, Kunstraum Niederösterreich, Wien

  11. _________________________________________________

    09/18

    Intervention - "Frauen und Mädchen!"

    Ein Projekt zur Geschichte der politischen Teilhabe und der Durchsetzung persönlicher Rechte von Frauen zwischen 1848 und 1918.

    17. September bis 17. November 2018

    Montag bis Samstag 11 - 14 Uhr vor dem Palais Niederösterreich, Herrengasse 13, 1010 Wien

  12. Flugblatt 2/52

    Flugblatt 2/52

    _________________________________________________

    05/18

    Eröffnung - Archipelago. Insel des unvorhersehbaren Denkens im Rahmen von Wiener Festwochen / Into the City

    Montag, 28. Mai 2018, 19 Uhr, Hauptbücherei am Gürtel, Wien

    Kuratiert von Anton Lederer, Margarethe Makovec (rotor), Wolfgang Schlag und Birgit Lunz

  13. _________________________________________________

    05/18

    Eröffnung - Chiasmata 17 - 18, Anna Artaker / Tatiana Lecomte, parallel zur Ausstellung "Die Wiener Medizinische Fakultät 1938 bis 1945"

    Dienstag, 8. Mai 2018, 19 Uhr, Josephinum, Wien

    Kuratiert von Moritz Stipsicz

  14. _________________________________________________

    03/18

    Gespräch - Geschichte in den Raum stellen

    Dienstag, 6. März 2018, 18 Uhr, Kunsthalle Exnergasse, Wien

    Gespräch mit Karin Harrasser, Eva Kernbauer, Tatiana Lecomte und Niko Wahl

    Im Zentrum des Gesprächs stehen Darstellung und Darstellbarkeit von Geschichte. Beleuchtet werden jene Methoden in Gegenwartskunst und (kultur-)historischen Ausstellungen, die über sprachlich vermittelte Geschichtsbezüge hinausgehen und mitunter große Überzeugungskraft entfalten – etwa räumliche Inszenierungen, Montagen von Objekten und Bildern oder performative Formate. Der konstruktive Charakter von Geschichtsschreibung wird ebenso angesprochen wie künstlerische Strategien der Verfremdungen und Fiktionalisierung. Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Konjunktur von Begriffen wie „Postfaktizität“, „Fake News“, „alternative Wahrheiten“, „Echokammern“, und „Filterblasen“ erhalten diese Fragestellungen ihre besondere Relevanz.

    _________________________________________________

    02/18

    Eröffnung - „Löcher in der Wand“. Anachronische Annäherungen an die Gegenwart

    Mittwoch , 7. Feber 2018, 19 Uhr, Kunsthalle Exnergasse, Wien

    Mit Arbeiten von Kathi Hofer, Katrin Hornek, Dejan Kaludjerović, Tatiana Lecomte, Miklós Erhardt & Little Warsaw, Walid Raad, Vladislav Shapovalov, Slavs and Tatars, Johanna Tinzl & Stefan Flunger, UBERMORGEN.COM

    Kuratiert von Gudrun Ratzinger

  15. _________________________________________________

     12/17

    Buchpräsentation - Jubiläumspublikation don't call it off-space!

    Samstag, 2. Dezember 2017, 17 Uhr, das weisse haus, Wien

    Alexandra Grausam (Hrsg.), don't call it off-space, Verlag für Moderne Kunst Wien, Deutsch/Englisch, Softcover, 400 Seiten, zahlr. Abbildungen

    Mit Beiträgen von: Noit Banai, Gerald Bast, Sabeth Buchmann, Anne Faucheret, Anne Katrin Feßler, Alexander Fleischmann / Andrew Gryf Paterson, Vilém Flusser, Günther Friesinger, Sarah Kolb, Georgia Holz, Herbert Justnik, Jutta Kleedorfer, Hanno Millesi, Elisabeth Noever-Ginthör, Petra Ponte, Stefanie Reisinger, Agnieszka Roguski, Genoveva Rückert, Nadim Samman, Ferdinand Schmalz, Günter Schönberger, Claudia Slanar, Andreas Spiegl, Katja Stecher, Axel Stockburger, Franz Thalmair, Peter Weibel, Seth Weiner, u.a.
    ISBN 978-3-903228-26-9

  16. _________________________________________________

    09/17

    Eröffnung - Naturgeschichten. Spuren des Politischen

    Freitag, 22. September 2017, 19 Uhr, mumok, Wien

    Die Ausstellung Naturgeschichten. Spuren des Politischen befasst sich mit Darstellungen von Natur, die auf gesellschaftliche Prozesse und zeitgeschichtliche Ereignisse Bezug nehmen. In unterschiedlichen Themenfeldern verdeutlicht sie den Wechselbezug von Natur und Geschichte. Die Präsentation spannt einen Bogen von den 1960er-Jahren bis in die Gegenwart. Sie setzt mit Arbeiten konzeptueller Kunstrichtungen ein, die mit der Reflexion über die Rahmenbedingungen künstlerischer Produktion und Rezeption auch deren geschichtskritische Dimensionen thematisieren. Vertreter_innen der nachfolgenden Künstler_innengenerationen bedienen sich sowohl kolonialismuskritischer als auch gesellschaftskritischer Traditionen und aktualisieren diese in ihrem jeweiligen zeitgeschichtlichen Umfeld. Naturdarstellungen prägen auch Werke der Ausstellung, die sich mit Völkermord sowie mit Flucht und Widerstand im Rahmen totalitärer Systeme und kriegerischer Konflikte auseinandersetzen. Ein weiteres Themenfeld behandelt Veränderungen und Verwandlungen öffentlicher und historischer Orte durch natürliche Prozesse. Die alles überwuchernde Natur erweist sich dabei als Indikator geschichtlicher Dynamiken.

    Künstler_innen:
    Jonathas de Andrade, Mirosław Bałka, Heimrad Bäcker, Anca Benera & Arnold Estefan, Joseph Beuys, Marcel Broodthaers, Matthew Buckingham, Mark Dion, Stan Douglas, Andrea Geyer, Ion Grigorescu, Hans Haacke, Candida Höfer, Sanja Iveković, Alfredo Jaar, Sven Johne, Nikita Kadan, Tatiana Lecomte, Christian Kosmas Mayer, Isa Melsheimer, Mario Merz, Christian Philipp Müller, OHO Gruppe, Hélio Oiticica, Anri Sala, Sigma Gruppe, Margherita Spiluttini, Ingeborg Strobl, Sandra Vitaljić, Lois Weinberger, Christopher Williams

    Kuratiert von Rainer Fuchs

  17. _________________________________________________

    07/17

    Künstlerinnengespräch - Les Rencontres de la photographie

    Freitag, 7. Juli 2017, 18.30–22 Uhr, Fotohaus Arles

  18. _________________________________________________

  19. 05/17

    Doppelte Buchpräsentation - Meine erste Löwin & 6/3 - 8/29/2013

    Donnerstag, 18. Mai 2017, 19 Uhr, Secession Wien

    Gespräch mit Franz Thalmair

  20. _________________________________________________

    05/17

    Podiumsdiskussion - On Publishing (Photography) / Le défi des revues de photographies

    Donnerstag, 4. Mai 2017, 19 Uhr, LE BAL, Paris

    http://www.eikon.at/content/en/news.php

    Mit: Nela Eggenberger, Chefredakteurin EIKON; Arno Gisinger, Künstler; Tatiana Lecomte, Künstlerin; Olivier Lugon, Historiker mit Schwerpunkt Fotografie, Transbordeur; Abigail Solomon-Godeau, Autorin; Christina Töpfer, Redakteurin Camera Austria International und Jutta Wacht, Grafikerin

    _________________________________________________

    04/17

    Neuerscheinung - Meine erste Löwin

  21. _________________________________________________

    04/17

    Ausstellung - Nach einer wahren Begebenheit

  22.  

  23. _________________________________________________

    02/17

    Neuerscheinung - 6/3 - 8/29/2013

  24.